Aktuelles

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger,

Sehr geehrte Gäste unserer Hopfenstadt,

die Stützmauer an der Wasserburg nahe der Kreisstraße K 139 in Richtung Schule wird saniert. Die Kosten im sechsstelligen Bereich werden zu 2/3 aus Fördermitteln und zu 1/3 aus Eigenmitteln der Stadt Schkölen abgedeckt. 

Errichtet wird die neue Stützmauer aus 7,5 Meter langen Spundwänden, die durch große Rammtechnik einer Spezialfirma eingebracht werden. Danach wir die insgesamt ca. 18 Meter lange Spundwand mit Naturstein verkleidet, um der Stützmauer wieder den historischen Look zu verleihen. Zuerst wird Anfang August die alte Stützmauer abgetragen um davor - in Richtung Teich - die neue Wand einzusetzen. Der Fußweg vom Friedensplatz entland der Stützmauer wird damit dessen "Knick" beraubt und geradlinig entland der Burgstraße verlaufen. Zusätzlich bekommt die neue Stützmauer einen normgerechten Handlauf, was den Schulweg wieder sicher macht.

Fast zeitgleich wird die Burgstraße mit dem neuen Trink- und Abwassernetz verrohrt. Dieser Umstand macht die Koordination der Baustellenfür die Verantwortlichen sehr anspruchsvoll. 

Wir werden in diesem Artikel versuchen, das aktuelle Baugeschehen mit Bildern zu veröffentlichen.