Aktuelles

...kommt das Maigewitter.

Auch im Jahre 2017 bietet der Mai das gleiche Bild. Der deutsche Wetterdienst warnt vor Starkregen - dieser kommt mit 50 Litern auf dem Quadratmeter über Schkölen gezogen, spühlt eine ordentliche Schlamm- und Geröllwelle durch Schkölen und hinterlässt jede menge Aufräumarbeit. Die Feuerwehr Stadt Schkölen hatte mit den Mitarbeitern des Bauhof einiges an Schwemmgut vom Schlamm bis hin zu Holzstämmen zu beräumen, sodass die Straßen wieder befahrbar und die Bürgersteige begehbar wurden. Dank gilt hierbei den wenigen Bürgern die sich aktiv mit Schaufel oder Besen beteiligt haben und der Agrargenossenschaft Schkölen, die uns sofort mit schwerer Technik zur Seite stand. Selbst ein Bagger der durch die aktuellen Baumaßnahmen über einer Grube in der Karl-Marx-Str. geparkt war wurde durch unermütlichen Einsatz vor dem Abrutschen gerettet.

Unter der Führung des Bürgermeisters und einigen Bürgern die sich beste Fensterplätze organisiert hatten, war die Arbeit recht schnell erledigt und die roten Schäfchen der Feuerwehr wieder in Ihren Ställen. Dieser Zustand hat nicht wirklich lange angedauert, denn das Unwetter kam zurück und schlug erneut mit heftigem Regen zu. 

Fazit: der Ortskern sah nahezu aus wie vorher.

Allen Helfern sei hiermit noch einmal ein großes Dankeschön ausgesprochen, auch wenn die Natur uns hier einen mächtigen Streich gespielt hat.

Da Bilder bekanntlich mehr sagen als Worte folgen an diesen Artikel auch noch ein paar Impressionen die uns zugespielt wurden.