Im Jahre 1219 ist der Name Wetzelsdorff erstmalig erwähnt. Die heutige Schreibweise Wetzdorf finden wir erstmals 1825 im Postlexikon. Zahlreichen Funden zu Folge ist Wetzdorf schon seit der jüngeren Steinzeit besiedelt gewesen. Früher war der Ort ein Strassendorf. Zwei alte Handelsstrassen, die Regensburger Strasse, die die Bischofssitze in Regensburg und Naumburg verband und die von Bad Sulza kommende Salzstrasse führten durch Wetzdorf. Heute hat sich durch weitere Bebauung die Ortsform geändert. Im Zuge der Dorferneuerung ist Wetzdorf umfangreich rekonstruiert worden. Zuletzt wurde das Innere der großen Dorfkirche renoviert. Die Glocke von 1821 hängt allerdings im Glockenhaus gegenüber der Kirche, weil der Kirchturm um 1800 abgerissen werden musste. Durch den Unternehmungsgeist eines Teiles der Einwohner kam es im Laufe der letzten Jahre zur Gründung on 12 kleinen und mittelständischen Unternehmen. Da Wetzdorf unweit des Tautenburger Forstes liegt, Dornburg und Naumburg leicht erreichbar sind und die gastronomische Betreuung hervorragend gesichert wird, ist es auch für Touristen interessant.